erdenstern - blog

gedanken im hier & jetzt

NEWS&BLOG

Samstag, 11. Januar 2020 - 19:01 Uhr
DER MOMENT, DEINE REIFE ZU LEBEN - GEDANKEN ZUR SATURN-PLUTO-KONJUNKTION

morgen ist das zusammentreffen von saturn und pluto, exakt um 14 uhr 21 minuten 01 sekunden auf 22 grad 46 minuten im steinbock. ein wichtiges treffen, das uns einen uebergang in eine neue reife, in ein neues bewusstsein spiegelt.

saturn ist der hueter der schwelle. er ist unsere innere mutter, die uns davor bewahrt, in geistige, mentale dimensionen (schwelle zu den geistigen planeten) einzutauchen, fuer die wir schlicht noch nicht bereit sind. oft wird diese qualitaet als streng und hinderlich betitelt. da wird jedoch vergessen, dass es ja erstens eine innere qualitaet von uns selbst ist und zweitens eine, die, sofern wir sie gesund entwickelt haben, ihr handwerk als grenzensetzerin durchaus versteht.

wenn ihr die verantwortung habt fuer ein kleinkind, das erst lernt zu schwimmen, und dieses dann im offenen meer unbedingt ins wasser will, dann sagt ihr ja auch nicht : ja klar, ich schubs dich rein, erprobe deine grenzen, ich bin gespannt, wie weit du es schaffst, toi toi toi! dieses innere gefuehl von verantwortung uns selbst gegenueber hat saturn, wenn wir neues lernen und erproben. es ist nicht so, dass wir nichts ausprobieren koennen, doch es sollte, damit unsere innere mutter sich sicher und gut verwurzelt fuehlt, in einem rahmen sein, der fuer uns gesund und haltbar ist. so wuerden wir das kind im meer begleiten oder ihm die moeglichkeit geben, seine faehigkeiten in einem geschuetzteren wasser auszutesten.
es geht darum, ein risiko nicht auszuschliessen, unnoetige risiken jedoch zu vermeiden.

im bild des lebensbaumes gesprochen, sind die aeste immer gleich weit wie die wurzeln. saturn ist die kraft in uns, die uns hilft, zu erkennen, wann unsere aeste etwas auf die wurzeln warten sollten, damit wir gesund und kraftvoll wachsen. die verteufelung von saturn als begrenzer ist also sehr kurzsichtig.
nun wird die kraft von pluto sich mit unseren inneren wurzeln und grenzen verbinden.

pluto transformiert und erweitert unsere faehigkeiten zur wandlung. pluto ist die kraft in uns, die nicht nur erkennt, was gestorben ist und dem neuen weichen soll, sondern auch spuert, was ueberholt ist, aus falschen gruenden (angst, sicherheitsstreben, gewohnheit, traegheit, usw) noch im leben gehalten wird und deshalb symbolisch umgebracht werden muss, damit das neue einzug halten kann. deshalb fuerchtet ein teil von uns diese kraft, da sie uns altvertrautes zu nehmen scheint. doch auch diese angst ist kurzsichtig, denn sie vergisst, dass das leben keine stagnation ist, sondern ewige wandlung. wer sich weiterentwickeln will, muss sich bewegen, muss in dem ewigen tanz des sterbens und werdens seinen eigenen rhythmus finden und sich diesem in liebe und ekstase hingeben.

diese transformationskraft ueber dem hueter der schwelle kuendigt die verschiebung unserer bisherigen grenzen an. es ist das kind, das die innere mutter mit seinen schwimmkuensten ueberrascht und ihr aufzeigt, dass sie sich keine sorgen machen muss, wenn es sich weiter ins offene meer hineinbewegt. saturn erlebt somit ein erkennen des eigenen wurzelwachstums, dem in den folgenden jahren das wachstum der aeste folgen wird. wir erhalten einen transformierten physischen boden, auf dem wir nun sicher stehen, um im mentalen und emotionalen sein eine weitere entwicklung zu ermoeglichen.

ein neuer boden zeigt sich jedoch nur, wenn der alte wegfaellt. das kann fuer einige etwas bedrohlich wirken oder aengste und sicherheitsstreben, ein festklammern am alten, ausloesen. der neue boden wird sich jedoch schnell zeigen und wir werden feststellen, dass das neue uns viel mehr moeglichkeiten zur entwicklung, zum leben und gestalten, zum uns selbst entdecken und erfahren, bietet.

dieses entwicklungsspielfeld, das uns ueber diese konjunktion aufgezeigt wird, kann sich kollektiv oder individuell ganz unterschiedlich zeigen. die astrologie kann den spiegel im aussen erahnen, die energiequalitaet aufzeigen. was das kollektiv und jeder individuell mit dieser energie anfaengt, wie darauf reagiert wird und welcher neue boden entdeckt werden darf, laesst sich generell nicht sagen. einzig unsere erfahrungswerte lassen hier vermutungen zu.

so geht es im kollektiven wohl um konkrete sicherheiten was die finanzlage, das bankenwesen, unsere wertpapiere betrifft. alte sicherheiten oder traditionen werden neuen weichen muessen und krisen koennen dort geschehen, wo an alten werten festgehalten wird und das neue nicht schnell genug erkannt und als realtaet anerkannt wird. aber auch einige unserer traditionellen werte und gesellschaftssysteme werden umgekrempelt und muessen sich neuen werten und systemen oeffnen, um weiterhin ueberhaupt eine daseinsberechtigung zu haben. das saturnische denken steht fuer das lebensprinzip der ursache und wirkung. so werden wir wohl oder uebel einige wirkungen von frueheren ursachen zu spueren bekommen. bewusst erkannt, koennen so reifere handlungen eingeleitet werden, die eine andere, erwuenschtere wirkung fuer die naechsten generationen zeigen.

hier denke ich zum beispiel an die klimaerwaermung. die braende in australien koennen in dem zusammenhang als direktes flaggschiff dieser transformationskraft gesehen werden, in der das alte brennen muss, damit ein neues denken und handeln seinen platz finden kann. grundsätzlich kann das saturnische gedaechnis nun endlich das wissen der letzten jahrzehnte (medizin, klima, ernaehrung, etc) so verinnerlichen, dass wir es nutzen koennen, um unsere realitaeten zu gestalten, auf dass wir und unser planet heiler werden.

im individuellen sind auch unsere alltagssicherheiten angesprochen, unsere familiensysteme und die praegungen unserer muetter, grossmuetter und urahninnen (saturnprinzip der inneren mutter). eine gesunde entwicklung der inneren saturnqualitaet steht hier im vordergrund. so sind wir aufgefordert, unseren alltag auf gewohnheiten und sicherheiten zu untersuchen, die unserer inneren entwicklung nicht mehr dienlich, wenn nicht sogar hinderlich, geworden sind.

die transformationskraft des pluto im spiegel gleicht einer form der zerstoerung von allem, was hinderlich ist. nun ist es nicht so, dass wir alle gleich bei der zerstoerung erkennen, dass es ja etwas hinderliches war. gerade wo sicherheiten eine rolle gespielt haben, kann es durchaus sein, dass wir im ersten moment ueberrascht, sogar ueberrollt, werden von der kraft, mit der das alte von uns genommen wird. doch auch hier gilt das gesetz von ursache und wirkung. je staerker wir an etwas festhalten, von dem wir ja innerlich wissen, dass es irgendwie nicht mehr zu 100% stimmig oder bereichernd ist, desto schmerzlicher wird das wegfallen empfunden.

und ja, innerlich wissen wir es meistens schon lange. wir wollen oft einfach nicht wissen, ziehen es vor, unser wissen in einen schleier von unwahrheiten uns selbst und anderen gegenueber zu huellen. doch in uns wissen wir. es gilt also auch im individuellen diesem wissen seinen raum und seine klarheit zu geben und bewusst in ein jetzt erst anstehendes oder bereits ueberfaelliges loslassen zu gehen.

pluto ueber saturn ist ein entwicklungsschritt, eine art uebergang in ein neues sein, etwas aehnlich den riten und pruefungen, die uns als kinder und jugendliche in das erwachsenwerden und erwachsensein begleiten.

da sind immer wieder diese momente im leben, in denen wir reife zeigen koennen. die pluto-saturn-konjunktion zeigt uns diesen moment im spiegel unseres seins als menschen im alltag des hier und jetzt, sowie im spiegel unseres seins als teil des grossen ganzen.

trifft dich dieser einweihungsritus in dein reifes sein ueberraschend, dann bist du wohl in der ursache deines seins nicht ganz ehrlich mit dir und anderen gewesen. denn es ist nicht so, dass wir nicht wissen. wir wollten nicht wissen.

tief in uns wissen wir.

jetzt ist die zeit der klarheit.

wir wissen, was wir schon lange aussprechen sollten, wir wissen, was wir veraendern sollten, was uns gut tut und was eben nicht. wir wissen, warum gewisse dinge funktionieren, und andere nicht.

wir bevorzugten einfach oft, so zu tun, als ob wir nicht wissen wuerden.

doch jetzt werden wir durch den einweihungsritus tanzen - torkeln, wenn wir uns wehren, und mit dem rhythmischen laecheln unserer wahren inneren groesse in unseren augen, wenn wir das neue begruessen, waehrend wir das alte verabschieden.

ja, da ist er, dieser moment im leben, an dem du dich entscheiden kannst, reife zu zeigen. da zu sein, echt zu sein, wahrhaftig zu sein.

da ist er, der moment der reife, unausweichlich und dich umarmend in einer neuen art der geborgenheit, mit einem klaren tiefen wissen, dem handlung folgt, und in einer sanften, hingebungsvollen liebe dir selbst und allem gegenueber, die du dir nicht zu ertraeumen wagtest.

lass uns der umarmung mit offenem herzen entgegengehen.

tief in dir weisst du, was jetzt zu tun ist. fuer dich, fuer mich, fuer alle.

du weisst es. und der moment ist jetzt.

von herzen einen liebe vollen uebergang in die reife unseres seins, fabia


Freitag, 10. Januar 2020 - 16:35 Uhr
GEDANKEN ZUM VOLLEN MOND


heute stehen sich das erste mal im 2020 die sonne und der mond direkt gegenueber. es ist vollmond. der mond reflektiert dabei im zeichen des krebses das licht der sonne im steinbock. so wird ueber den mond im spiegel das unbewusste, der schatten des steinbocks, in dem die sonne nun steht, beleuchtet. ein spiegel, der uns ermoeglicht, unsere innersten steinbockthemen zu erkennen und zu integrieren.

die achsenspannung von krebs und steinbock erzaehlt von unserem boden, in dem wir wurzeln schlagen und dadurch in die individualitaet unseres seins wachsen koennen.

das tor des krebses oeffnet sich zu der mutter erde, zur materiellen natur, das tor des steinbocks zu vater himmel, zum spirituellen geist. es ist die spannung zwischen geist und materie, vater und mutter, kollektiv und individuum. ein weg fuehrt hinab zum ursprung des lebens, der andere hinauf zur autonomen individualiaet.

in der einsamkeitserfahrung des steinbockes erwacht der wille zur vereinigung, die sehnsucht nach der waerme und geborgenheit des krebses. wenn diese sehnsucht gross genug ist, kann sie mauern sprengen und die liebe in den herzen wiedererwecken. es geht darum, in dem alleinsein das all-eins-sein zu entdecken und sich selbst diese erfahrung zu goennen, die erst ein echtes zusammenfinden in der wahren zugehoerigkeit ermoeglicht.

doch wenn man sich der familie und den traditionen zu sehr unterordnet, kommt es zu abhaengigkeiten und chauvinismus (weltfeindlichkeit) und diese einsamkeitserfahrungen werden - oft aus (irrealen) verlustaengsten - gar nicht erst angegangen.

oft verwechseln wir geborgenheit mit gewohnheit, oder das gefuehl der sicherheit mit dem goldenen kaefig, den wir uns selbst erschaffen haben. und manchmal geht es auch schlicht darum, zu erkennen, dass etwas, das in der vergangenheit wundervoll war, in der gegenwart nichts fruchtbares mehr hervorbringen kann. es geht darum, zu der eigensten individuellen freiheit zurueckzufinden, die nicht in abhaengigkeiten wurzelt, sondern in dem fruchtbarem boden der liebe vollen zugehoerigkeit.

dieser vollmond wirft somit sein licht auf die frage, inwiefern wir uns der familie und den traditionen zu sehr unterordnen und zeigt auf, wo wir in abhaengigkeiten von unserem vermeintlichen zuhause stehen. unser echtes und wahres zuhause ist der boden, der uns wachsen laesst, nicht der boden, der von uns gegenleistungen (ausgesprochene oder unausgesprochene) verlangt. unser zuhause ist nicht der mensch, der uns mit dem mund anlaechelt und mit den haenden umarmt, sondern der mensch, dessen laecheln du in seinen augen siehst und in dessen umarmung seine liebe dein herz beruehrt.

um zu erkennen und zu spueren ob du selbst auf noch fruchtbarem boden stehst, ist es wichtig, dich einmal aus deinem familienverbund, deiner sippe, herauszunehmen und diese aus der distanz zu betrachten. findet in deinem zuhause sowohl ein persoenlich-intimer austausch wie ein geistiger austausch statt? kannst du sowohl deine geistigen ideale wie auch deine koerperlich-emotionalen beduerfnisse ausleben? schenkt dir dein boden sowohl wurzeln wie auch fluegel?

durchschreiten wir das tor zur erde (krebs) schenken wir uns unsere freien, echten wurzeln in der liebe. durchschreiten wird das tor zum himmel (steinbock) schenken wir uns unser echtes wahres wissen um uns selbst.

sind wir durch diese tore gegangen, dann stehen wir vor dem tor der einweihung. symbolisch betrachtet durchschreiten wir dieses tor auf unseren knien (steinbock-qualitaet).

stehen wir auf unserem boden wie auf einer verhaerteten festung, durch die wir unsere ideale in die welt posaunen, dann sind wir in der materiellen verdichtung der steinbockqualitaet gefangen. der kopf beherrscht das herz.

das weitergehen erfordert die hingabe in demut. ueber diese hingabe lernen wir erst die wahre liebe kennen. das herz wird zum zentrum unseres denkens und wissens, die liebe zu unserer wachstumskraft. die liebe, die den verstand nicht verneint, sondern in ihm die ausgleichende komponente zur bewusstwerdung erkennt. wenn die liebe, unser herz, mit unserem wissen, unserem geist, verschmelzt, entsteht das neue bewusstsein: wir durchschreiten das tor der einweihung.


"denn am tor der einweihung begegnet der mensch der dualitaet wieder in form des eigenen hueters der schwelle, den er kraft seiner eigenen gedanken erschaffen hat, sowie der gegenwart der seele, deren licht er in sich traegt. sie versperren ihm solange den zugang, bis er begreift, dass allein die macht der liebe in der lage ist, diese beiden widerstreitenden teile seines eigenen wesens zu vereinen und ihm den weg ins licht zu oeffnen." (aus esoterische astrologie von gunda scholdt)

verstaerkt wird diese kraft durch die konjunktion der sonne mit pluto und saturn. das licht des vollen mondes zeigt uns im spiegel, zu welchen transformationen wir in der lage sind, wenn wir unsere wurzeln aus unfruchtbarem boden ziehen und uns erlauben, sie tief in der liebe zu verankern.

lasse dich im lichte dieses vollen mondes auf die knie sinken, neige deinen kopf zum herzen und fuehle mit deinem ganzen sein die tiefe liebe in dir, die sich durch dich auf dieser erde bewegt. laechle dich an und lasse dich demuetig in deine wahre zugehoerigkeit sinken.

ich wuensche dir eine wunder volle vollmondnacht, fabia

Ältere Beiträge

Anmelden